Küche von heute

Gekocht wird längst in keinster Weise mehr hinter nicht sichtbaren Toren, sondern mittendrin im Leben: Kochstube sowohl Wohnzimmer gehen in sozusagen allen Stuben wie auch Apartments fließend ineinander über. Sonst wo sprengen Küchenfeen die Wohnraum-Grenzen, während diese die Kochstube so gemütlich aufbauen, wie noch eine Wohnlandschaft: Mithilfe Kunst an den Wänden, Regalen aufgeladen mittels Kochbüchern, Landschaften zum Besten von Bälger… Im Sommer wird ohnedies draußen geröstet ebenso wie gespeißt und die Kochkunst unter freien Paradies verlagert. Heute wo die letzte Saison anfängt und Keksebacken, Weihnachtsgans-Menüs wie auch Fondue-Abende durch Freunden auf dem Sender aufrecht stehen, lohnt es einander zweifach, ein Oculus auf die gekauften Küchentrends zu feuern. Denn die besitzen auf keinen Fall allein große Umbauten im Zweck, sondern schaffen auch kleine, feine Wohnideen mit.

Lecker Drinks!

Don Draper aus jener Fernsehen-Kultserie „Mad Men“ war “Schuld“, dass die Bar ein Wiederbelebung erlebte. Die Zusammenstellung ist längst crazy, der Richtung ist geblieben. Im Gepäck hatte er unübertreffliche Gläser, Wacholderschnaps wie noch Whiskey-Spezialitäten von Seiten ambitionierten Newcomer-Marken (wie Monkey 47 und Slyrs) ansonsten vor allem: Vorzügliche Wohnideen, wie man eine MiniBar einrichten kann. Zum Beispiel anhand samtbezogenen Cocktailsesseln sowohl modernen Barwägen (die schönsten haben Gubi und Fermob). Die italienische Stardesignerin Patricia Urquiola findet aber, dass die Bar dahingehend gehört, wo das Kardia des Hauses liegt: In die Kochstube. Daher hat sie an die Küche „Code“ vom Erzeuger Boffi eine sanft gerundete Schank angebracht – an jener man cool stehend einen Schnaps entgegennehmen kann oder ebenso gleich die gesamte Speise. Eine Eingebung, die man nachbilden sollte.

Messing Co. begeistern schon wieder..oder immer noch?

Es war bloß eine Frage solcher Dauer, bis der Deko-Megatrend „Aurum & Messing“ ins Küchendesign überschwappen würde. Da ist er! Und verdrängt prompt die bis hier her bekannten, verchromten Armaturen per ihrem Argentum-Look von ihrem Stammplatz. Auf diese Weise gibt es Wasserhähne für die Küche derzeitig genauso in goldenen Finishes. Neben Dornbracht sieht man gleichwohl welche im Trendmaterial Messing („Tara Ultra“). Vor schlichten Küchen übertragen ebendiese Armaturen ein zeitgeistiges Upgrade.

Wandschmuck für jedermann

Ursprünglich sind Fliesen als Bodenbelag ausgedacht. Das hindert jene gar nicht daran, jetzt fernerhin neue Terrains zu besetzen: Die Mauer hinter jener Küchentheke zum Paradebeispiel. Dort dienten bis vor kurzem erstmal Alu- oder Glasverkleidungen als Spritzschutz, nur selten fand man hier Kacheln. Dabei sind ebendiese dazu einfach top verwendbar: Widerstandfähig wie auch mühelos zu klären – und unterdessen exorbitant dekorativ. Wie zum Musterbeispiel genauso die farbfröhlichen, musterintensiven Fliesen vonseiten Made a Mano.

Technik von ihrer schönsten Seite

Kein Kalendertag abzüglich eine Technikneuerung – daran haben unsereins uns schon gewöhnt. Das Roboter für uns am Herd stehen und waschen liegt gleichwohl bis jetzt in weiter Weite (mindestens hinter dem heimischen Herd). Insbesondere unter ambitionierten Hobby-Köchen haben sich Technikneuerungen entsprechend Dampfgarer, Temperatursensoren oder Frischekühlfächer freilich bewährt. Eine Vielzahl jener technischen Raffinessen sind dieser Tage in der Tat gar nicht auf schnelle Komplimente aus, sondern halten gegenseitig schonend im Hintergrund. Darunter ebenso die modernen „Undertop“-Kochfelder (u.a. bei Boffi). Diese verschwinden zwischen der Arbeitsfläche (- doch geht das bislang ausschließlich unter Keramik-Flächen) und sind bloß anhand ein minimales Kreuz ausfindig zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.